«Elsi, die seltsame Magd»2004 elsi

Ein Stück nach der gleichnamigen Novelle von Jeremias Gotthelf.
Dramatisierung: Christine Kohler
Urner Dialekt und Regie: Joe Arnold


«Nei Chrischtä»

 

Auf einem der schönsten Höfe im Emmental lebte im Jahre 1796 Elsi Schindler als Magd.
Sie war eine seltsame junge Frau. Da sich Elsi ihrer Vergangenheit und Herkunft schämte und nicht erkannt werden wollte, sprach sie nur das Nötigste. Sie erledigte ihre Arbeiten schnell und sauber, ging nie aus, und den Männern gegenüber blieb sie standhaft.
Nur Christen, ein wohlhabender Bauer, vermochte Elsis Herz zu berühren. Aber auch hier standen Elsis Gewissensbisse dem gemeinsamen Glück auf Erden im Weg.

 

Bilder und Dokumente

Bildergalerie «Elsi, die seltsame Magd» 2004   Bildgalerie
 
Schauspieler

Dichter    David Schuler
Elsi, ein fremdes Mädchen    Andrea Forte
Christen, ein junger Bauer    Erich Baumann
Godä    Hubert Brand
Sämi     Rita Stadler
Änni, Hausiererin     Karin Baumann
Bärenwirtin     Ursi Epp-Gisler
Grossvater     Frieda Gisler
Käthi, Bäuerin     Nadja Baumann
Hannes, Bauer     Ueli Gisler
Bäbi, Magd     Erika Brand
Joggi, Knecht     Martin Arnold
Sepp, Knecht     Samuel Gisler
Bänz, junger Mann     Simon Brand
Stini, Mädchen     Chantal Stadler
Trini, Mädchen     Raphaela Gisler
Musik/Gesang     Anita Stadler
Souffleuse     Daniela von Deschwanden
 
Produktionsteam
 
Regie / Urner Mundartfassung     Joe Arnold
Produktionsleitung     Lisbeth Woschitz
Beratung     Walter Sigi Arnold
Regieassistenz     Ursi Epp-Gisler
Finanzen     Mirjam Truttmann
Werbung     Edith Müller, Beatrice Maulaz
Bühnenbild Entwurf     Fredy Burkhard
Bühnenbau     Koni Imhof, Reto Gisler
Licht / Technik     Stefan Gisler
Kleider / Maske     Myrtha Gisler, Pia Gisler, Yvonne Herger
Reservationen     Frieda Gisler
Theaterbeizli     Luzia Herger, Vreni Mathis

Drucken